10.2.2021 – Unfälle auf der A7 und A96 bei Memmingen

11.2.2021 Memmingen. Aufgrund des ins Allgäu zurückgekehrten Winters kam es am gestrigen Mittwoch, in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr, auf schnee- und eisbedeckter Fahrbahn rundum Memmingen zu mehreren Verkehrsunfällen.

Unfallschwerpunkt war hierbei der Streckenabschnitt zwischen dem Allgäuer Tor und Woringen. Allein in diesem Bereich ereigneten sich insgesamt fünf Unfälle innerhalb kürzester Zeit. Glücklicherweise blieb es meistens bei Blechschäden. Die Gesamtschadenshöhe kann mit rund 50.000 Euro beziffert werden.

Lediglich in einem Fall gab es einen Leichtverletzten. Gegen 18 Uhr war ein 27-jähriger Pkw-Lenker auf der A7 in Richtung Ulm unterwegs, als er aufgrund eines vorangegangenen Unfalls stark abbremsen musste.

Dadurch kam er auf der schneeglatten Fahrbahn ins Rutschen und kollidierte zunächst mit einem Pkw, dessen 26-jährige Fahrzeugführerin vor der Unfallstelle rechtzeitig hat anhalten können.

Danach schleuderte er weiter und stieß noch mit der rechten Schutzplanke zusammen. Während der Unfallaufnahme klagte die 26-jährige Frau über Schmerzen, ein RTW musste deswegen jedoch nicht hinzugezogen werden.

Der Unfallverursacher muss sich nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung verantworten. In allen anderen Fällen wurde gegen den jeweiligen Verantwortlichen ein Bußgeldverfahren wegen unangepasster Geschwindigkeit eingeleitet.

(APS Memmingen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)
WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar