12.11.2020 – Mehrere Anrufe falscher Polizeibeamte in Kaufbeuren

13.11.2020 Kaufbeuren. Im Laufe des gestrigen Tages registrierte die Kaufbeurer Polizei mehr als zehn Anrufe im Stadtgebiet, bei denen sich falsche Polizeibeamte bei den Angerufenen meldeten.

Der Anrufer äußerte die Lüge, dass in der Nachbarschaft ein Einbruch stattgefunden habe und mehrere Täter geflüchtet seien. Weitere Mitglieder der Bande seien allerdings noch auf freiem Fuß und die Polizei habe bei ihnen Informationen über die Adresse der Angerufenen gefunden.

Es ist davon auszugehen, dass der Anrufer unter diesem Vorwand versuchen wollte, den Angerufenen zur Übergabe von Bargeld und Wertsachen zu bewegen.

Nicht zuletzt aufgrund der Berichterstattung in den Medien erkannte der Angerufene die Betrugsmasche und beendete das Telefongespräch.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser bekannten Betrugsmasche und ihren zahlreichen Varianten. Die Betrüger rufen an und geben sich beispielsweise als Polizeibeamte, Staatsanwälte oder sonstige Beschäftigte einer Behörde aus. Sie versuchen so das Vertrauen der Angerufenen zu erlangen, um diese letztlich zur Übergabe von Bargeld oder Wertsachen zu bewegen.

Es entstand kein Schaden, da alle Angerufenen die Masche erkannten, das Gespräch beendeten und sich bei der Polizei meldeten.

(PI Kaufbeuren)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)
WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar