12.9.2018 – Feuerwehreinsatz in Lindau

12.9.2018 Lindau (Bodensee). Am Mittwochnachmittag, gegen 15:00 Uhr, ging über die integrierte Leitstelle Allgäu ein Alarm von der Brandmeldeanlage in der Knabenrealschule, in Lindau ein.

Die Ursache konnte durch die Feuerwehr sehr schnell geortet werden. In einem separaten Raum im Erdgeschoß, wurden mehrere Autobatterien in Reihe aufgeladen.

Aufgrund eines vermutlichen technischen Defekts, schaltete sich das elektrische Batterieladegerät nicht mehr selbstständig ab und es kam zu einer Überhitzung. Dadurch entstand ein Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung.

Die Feuerwehr Lindau räumte mit Unterstützung der Polizei das Schulgebäude. Es befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch zwei Schulklassen mit Lehrern im Nachmittagsunterricht, sowie das Reinigungspersonal und der Hausmeister, im Gebäude.

Die Feuerwehr konnte die Autobatterien vor das Schulgebäude bringen und dort ordnungsgemäß ablöschen.

Bei dem Schwellbrand wurde niemand verletzt. Es entstand kein Gebäudeschaden.

Nachdem die Feuerwehr das Schulgebäude entlüftet hatte, wurde dieses der Schulleitung wieder übergeben.

(PI Lindau)

(Foto: Polizei)
WERBUNG: