16.4.2014 – Unfälle auf A96 bei Holzgünz

17.4.2014 Holzgünz. Am gestrigen Nachmittag kam es auf der A 96 im Bereich von Holzgünz aufgrund von Schutzplankenarbeiten und zusätzlich erhöhtem Verkehrsaufkommens zu Stauungen.

Die Schutzplankenarbeiten waren wegen einer in den Vortagen nach Graupelschauer ausgelösten Unfallserie notwendig geworden. Infolge der Stauungen kam es zu zwei Auffahrunfällen.

Zunächst schätzte eine 33-jährige Pkw-Fahrerin aus der Schweiz das dortige Stauende falsch ein und fuhr trotz Bremsung auf den Pkw eines 29-jährigen aus dem Raum Fürstenfeldbruck auf. Dessen Pkw wurde daraufhin auf den vor ihm stehenden Pkw eines 51-jährigen Norddeutschen geschoben.

Alle drei Insassen der beteiligten Fahrzeuge wurden leicht verletzt ins Klinikum MM zur ambulanten Behandlung verbracht. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden (ca. 24.000 Euro) Nur zwei Stunden später ereignete sich wenige Meter weiter ein nahezu identischer Unfall.

Ein 53-jähriger Niederbayer konnte ebenfalls am Stauende nicht mehr rechtzeitig abbremsen, fuhr auf den Pkw einer 21-jährigen Unterfränkin auf und schob diesen auf den davor stehenden Pkw eines 50-jährigen Oberbayern welcher durch den Aufprall ein HWS erlitt. Auch hier entstand an allen Pkw erheblicher Sachschaden (ca. 15.000 Euro). Durch die beiden Unfälle kam es zu zusätzlichen längeren Verkehrsbehinderungen.

(APS Memmingen)

WERBUNG: