17.6.2022 – Rauchmelder als Lebensretter

17.6.2022 Füssen/Ostallgäu. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kochte sich ein 50-jähriger Mann etwas auf dem Herd, legte sich hin und schlief dabei ein.

Das vergessene Essen fing an stark zu rauchen. Nach einiger Zeit gingen die Rauchmelder an.

Der Mann hörte diese zwar nicht, jedoch aber die Nachbarn, die dann die Polizei sowie die Feuerwehr alarmierten.

Bei der Wohnungsöffnung durch die Feuerwehr konnte die angebrannte Mahlzeit entsorgt werden.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Die Wohnung wurde im Anschluss von der Feuerwehr entlüftet.

Der Mann wurde vom Rettungsdienst mit einer leichten Rauchvergiftung in eine Klinik eingeliefert.

Hätten die Rauchmelder nicht angeschlagen, wäre der Vorfall wahrscheinlich nicht so glimpflich ausgegangen.

Der Sachschaden beträgt ca. 50 Euro.

(PI Füssen)

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar