17.8.2022 – Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts am Mittwochvormittag in Kempten

18.8.2022 Kempten (Allgäu). Eine 73-jährige Frau versuchte, ihren Ehemann umzubringen.

Am gestrigen Mittwoch, um 11:13 Uhr, teilte ein 73-jähriger Mann aus Kempten bei der Einsatzzentrale der Polizei mit, dass seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung mit einem Beil auf ihn losgegangenen sei.

Nach Anfahrt zahlreicher Einsatzkräfte von Polizei und des Rettungsdienst, konnte die 73-Jährige in der Wohnung widerstandslos festgenommen werden. Der 73-jährige Ehemann wurde vom Rettungsdienst versorgt und im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass die 73-Jährige ihrem Mann mehrfach mit einem Fleischklopfer unter anderem gegen dessen Kopf geschlagen hat, als dieser gerade ein Telefongespräch führte. Der Mann erlitt leichte Kopfverletzungen.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Die 73-Jährige gab an, die Tat stehe im Zusammenhang mit jahrelangen familiären Auseinandersetzungen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten wurde die 73-Jährige heute der zuständigen Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt.

Die Richterin folgte dem Antrag auf Untersuchungshaft wegen dringendem Tatverdacht des versuchten Mordes, woraufhin die 73-Jährige in eine bayerische Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

Die Ermittlungen führt die Kripo Kempten unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Kempten. (KPI Kempten)

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar