18.4.2014 – Unfall in Kaufbeuren

19.4.2014 Kaufbeuren. Am Freitagnachmittag, gegen 16:20 Uhr, wurde der Polizei ein vermutlich betrunkener Autofahrer gemeldet. Dieser hatte sich bereits seinen Reifen am Bordstein aufgeschlitzt und fuhr mit einem „Platten“ weiter.

Die Polizeistreife nahm umgehend die Fahndung auf und konnte den Pkw in wenigen hundert Metern Entfernung auch fahren sehen.

Noch bevor die Streifenbesatzung auf den Pkw aufschloss, fuhr dieser einem an der Ampel in der Bahnhofstraße stehenden Pkw hinten auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser wiederum auf ein davor stehendes Fahrzeug geschoben.

Der 50-jährige Unfallverursacher war mit knapp zwei Promille derart stark alkoholisiert, dass er schwankend aus dem Auto ausstieg. Durch den Unfall erlitten zwei Personen ein Schleudertrauma und mussten vom alarmierten Rettungsdienst versorgt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3500 Euro.

Der Führerschein des Betrunkenen wurde sichergestellt, er sieht nun einem Strafverfahren entgegen und wird wohl sehr lange Zeit auf seinen Führerschein verzichten müssen.

(PI Kaufbeuren)

WERBUNG: