19.7.2019 – Gewalt gegen Polizei in Kaufbeuren

20.7.2019 Kaufbeuren. Am späten Freitagvormittag wurde die Polizei zu einer sich verdächtig verhaltenden, männlichen Person in eine Bank in der Gutenbergstraße gerufen.

Bei Eintreffen der Streife befand sich der Mann in der Bank, verbarg seine Hände in seiner Jacke und zeigte diese auch nach mehrmaliger Aufforderung nicht.

Er drohte dann den Beamten eine mitgeführte Waffe zu benutzen.

Nach Einsatz von Pfefferspray konnte die Person unter massiver Gegenwehr festgenommen und gefesselt werden. Hierbei wurde ein Beamter mehrmals gebissen.

Eine tiefere Bisswunde am Bein musste ärztlich behandelt werden.

Der Angreifer selbst wurde nicht verletzt.

Das Motiv des Täters ist vermutlich auf eine psychische Krankheit zurückzuführen.

Den 36-jährigen Beschuldigten aus Sachsen erwarten nun unter anderem Anzeigen wegen eines tätlichen Angriffes auf einen Vollstreckungsbeamten, sowie Hausfriedensbruch.

Aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes wurde er in ein Bezirkskrankenhaus verbracht.

(PI Kaufbeuren)

(Foto: Polizei)
WERBUNG: