28.10.2021 – Autotransporter wiederholt bei Kontrolle auf der A7 bei Illertissen aufgefallen

29.10.2021 Illertissen. Nachdem ein italienischer Autotransporter wegen zu hoher Geschwindigkeit den Beamten der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrspolizei Neu-Ulm Donnerstagnacht aufgefallen ist, wurde dieser auf der A 7 Höhe Illertissen, Parkplatz Tannengarten, einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Der Fahrer, ein 48-jähriger Inder, war zuvor mit mehr als 100 km/h statt den erlaubten 80 mit seinem 40 Tonner unterwegs.

Schlafend wurde auch der Beifahrer, ein 55-jähriger Inder, angetroffen, der sich ohne weitere Sicherung in der Schlafkabine ausruhte, was für ihn enorm gefährlich und so auch nicht erlaubt ist.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Auch bei der Kontrolle der Fahrzeiten wurden die Schwerverkehrskontrolleure fündig.

Immer wieder führten die beiden Fahrer keine Nachweise über ihre Lenk- und Ruhezeiten bzw. verzeichneten diese falsch auf ihrer Fahrerkarte.

Beide Fahrer unterschritten mehrfach ihre Ruhezeiten, wobei zweimal eine Ruhezeit von knapp drei Stunden statt der notwendigen elf Stunden eingebracht wurde.

Die beiden Fahrer mussten zusammen eine Sicherheitsleistung im niedrigen vierstelligen Bereich hinterlegen.

Beim Unternehmer, der bei der Verkehrspolizei Neu-Ulm kein unbeschriebenes Blatt mehr ist, wurde eine Sicherheitsleistung im mittleren vierstelligen Bereich einbehalten.

(VPI Neu-Ulm)

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar