29.3.2021 – Versammlungsgeschehen in Kempten

30.3.2021 Kempten im Allgäu. Am Montagabend fanden erneut in Kempten zwei Versammlungen anlässlich der aktuellen Corona-Pandemie am Hildegardplatz statt.

Die Versammlung zur Thematik „Aufrechterhaltung der Grundrechte“ wurde mit ca. 70 Personen abgehalten. Eine Versammlung wurde als Gegendemonstration hierzu angezeigt. Hieran nahmen ca. 25 Personen teil.

Die Versammlungsteilnehmer bei beiden Versammlungen mussten mehrfach zur Einhaltung der Abstände ermahnt werden. Zudem musste eine Person von der Gegendemonstration ausgeschlossen werden, nachdem sie versuchte, einen Lautsprecher leiser zu drehen, um so die ordnungsgemäße Fortführung der Versammlung zu verhindern.

Bereits im Vorfeld als auch während den Versammlungen wurden mehrere Verstöße gegen die Trageplicht der Mund-Nasen-Bedeckung festgestellt und zur Anzeige gebracht. Eine Person hatte sich während der Versammlung verbotswidrig vermummt, weshalb ein Strafverfahren nach dem Bayerischen Versammlungsgesetz eingeleitet wurde.

Die Versammlungen, welche insgesamt friedlich verliefen, wurden von der Polizeiinspektion Kempten mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und der Operativen Ergänzungsdienste Kempten betreut.

(PI Kempten)

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar