6.5.2022 – Neuer Baustellenbereich auf A7 führt zu Verkehrsunfällen

Samstag, 7. Mai 2022

7.5.2022 Bad Grönenbach. Gestern Vormittag, kam es im Baustellenbereich zwischen der Anschlussstelle Bad Grönenbach und der Rastanlage Allgäuer-Tor zu zwei Verkehrsunfällen, insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Gegen 07:00 Uhr war ein LKW-Fahrer in Fahrtrichtung Kassel unterwegs und kam aufgrund von Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Sattelzuggespann kollidierte mit der dortigen Schutzplanke, weswegen insgesamt vier Felder beschädigt wurden.

Gleichzeitig wurden Dreck und Steine aus dem Bankett auf die Fahrbahn geschleudert, sodass es hier zu einer erheblichen Verschmutzung kam. Die angeforderte Autobahnmeisterei Memmingen musste für die anschließenden Säuberungsarbeiten die Strecke kurzzeitig sperren.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Insgesamt entstand hier ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Der Sattelzug war fahrbereit und konnte die Unfallstelle frühzeitig verlassen.

Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 08:30Uhr in Richtung Kassel. Vorangegangen waren die oben genannten Reinigungsarbeiten der Autobahnmeisterei im Baustellenbereich, weswegen der Verkehr im dortigen Abschnitt stockte. Die Fahrzeuge auf dem rechten Fahrstreifen waren deshalb mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs.

Ein Kranfahrzeug versuchte dennoch auf der linken Spur am Verkehr vorbeizufahren und streifte dabei den Außenspiegel eines Sattelzuggespanns. Die Fahrbahnbreite wurde aufgrund der dortigen Baustelle reduziert, weswegen bei regulärem Verkehrsfluss ein Überholverbot für Kraftfahrzeuge angeordnet ist. Am Kranfahrzeug selbst wird der Sachschaden etwa 3.000 Euro beziffert, da die rechte vordere Seite beschädigt wurde.

Beim Geschädigten auf der rechten Spur wurde lediglich der Außenspiegel in Mitleidenschaft gezogen. Die Fahrzeuge waren weiterhin fahrbereit.

Die Verursacher der beiden Unfälle wurden entsprechend verwarnt.

(APS Memmingen)

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar