7.4.2021 – Vier weitere Glatteisunfälle im Unterallgäu

7.4.2021. Am Mittwochmorgen, 7.4.2021, ereigneten sich zu dem schweren, bereits gemeldeten Verkehrsunfall noch drei weitere Unfälle an der Umgehung im Bereich der Brücke.

Bei beiden ersten Unfällen kamen die Fahrer der Pkws von der Fahrbahn in Fahrtrichtung Norden aufgrund der Straßenglätte ab und kollidierten mit der Leitplanke.

Den ersten Unfall verursachte ein 27-Jähriger, der bei dem Unfall leicht verletzt wurde. Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt und der Pkw musste abgeschleppt werden.

Den zweiten Unfall verursachte ein 20-Jähriger, der glücklicherweise nicht verletzt wurde. Allerdings war auch sein Fahrzeug nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auch hier auf etwa 4000 Euro geschätzt.

Auch in der Gegenrichtung, nach Süden krachten noch insgesamt 5 Autos aufeinander. Die Kolonne war auf die Unfallstelle zugefahren. Den ersten 4 Pkw gelang es noch, trotz der glatten Fahrbahn, rechts und links vor der Unfallstelle zu halten.

Die 50-jährige Pkw-Lenkerin des letzten Fahrzeuges hatte die Situation jedoch zu spät erkannt und schleuderte auf die vorausfahrenden Fahrzeuge.

Verletzt wurde hierbei jedoch niemand und sämtliche Fahrzeuge blieben verkehrstüchtig. Der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Im Süden der Kneippstadt, unmittelbar an der Landkreisgrenze, kam ein Pkw aufgrund Glätte, von der Fahrbahn ab.

Eine 46-jährige Frau aus Kaufbeuren rutschte alleinbeteiligt gegen die Leitplanke. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro, die Frau blieb unverletzt und meldete den Unfallschaden sofort telefonisch der Polizei.

(PI Bad Wörishofen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)
WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar