8.9.2021 – Tödlicher Motorradunfall bei Steinheim

9.9.2021 Steinheim/Neu-Ulm. Am späten Mittwochnachmittag, gegen 18:15 Uhr, befuhr ein 25-Jähriger mit seinem Pkw, Audi die Kreisstraße NU 6 von Steinheim kommend in Richtung Burlafingen. Zeitgleich befuhr ein bislang unbekannter Traktor mit Mähgerät ebenfalls die Kreisstraße in entgegen kommender Fahrtrichtung.

Direkt hinter dem Traktor fuhr ein 53-Jähriger mit seinem Motorrad, diesem folgten in selber Fahrtrichtung ein 53-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Opel und ein 58-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Mercedes.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Auf Höhe des Fohlenwegs setzte der 53-jährige Motorradfahrer nach bisherigen Erkenntnissen zum Überholen des Traktors an, indem dieser seinen Fahrtrichtungsanzeiger nach links setzte und zog hierbei auf die Gegenspur.

Bei seinem Überholmanöver muss der 53-Jährige den ihm entgegen kommenden Audi des 25-Jährigen übersehen haben, welcher sich schon fast auf dessen Höhe befand.

Folglich kam es hier zum Frontalzusammenstoß zwischen dem Motorradfahrer und dem Audi auf der Fahrspur des Audi.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden die kollidierenden Fahrzeug auch gegen den nachfolgenden Opel und den Mercedes geschleudert.

Trotz sofortiger eingeleiteter Erste-Hilfe durch mehrere Ersthelfer und weiterer medizinischer Behandlung durch die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie Notarzt verstarb der 53-jährige Motorradfahrer noch an der Unfallstelle.

Der 25-Jährige wurde leicht verletzt und konnte nach einer medizinischen Behandlung vor Ort entlassen werden.

Der 53-jährige Opel-Fahrer sowie der 58-jährige Mercedes-Fahrer mit dessen im Fahrzeug befindlichen Familie wurden nicht verletzt, erlitten aber einen Schock.

Alle Unfallbeteiligten Fahrzeuge, bis auf den Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geräumt werden.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 76.000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft wurde im Zusammenhang verständigt, verzichtete aber auf die Hinzuziehung eines Gutachters.

Die Angehörigen des verunglückten Motorradfahrers eilten selbst zur Unfallstelle, weshalb für diese zur Betreuung das Kriseninterventions-Team verständigt wurde.

Die Unfallstrecke musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten für mehr als 3 ½ Stunden zwischen der Auf- und Abfahrt auf die B10 sowie der Ortsverbindungsstraße nach Finningen gesperrt werden. Neben dem Rettungswagen und Notarzt waren auch ein Rettungshubschrauber, mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr Neu-Ulm und Steinheim sowie mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Neu-Ulm im Einsatz.

Der bislang unbekannte Traktor-Fahrer, welcher vermutlich den Verkehrsunfall nicht bemerkte, sowie weitere mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Tel. 0731/8013-0, zu melden.

(PI Neu-Ulm)

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar