Interkulturelle Woche Wangen

Montag, 27. September 2021bisDonnerstag, 7. Oktober 2021

24.9.2021 Wangen im Allgäu. Wangen im Allgäu beteiligt sich mit einem großen Programm und einer kurzweiligen Videofilmreihe zum Thema Vielfalt an der Interkulturellen Woche von Montag, 27. September 2021 bis Donnerstag, 7. Oktober 2021.

Die Filme zeigen Interviews mit Menschen aus den verschiedensten Lebenswelten. Die Kernfrage lautet dabei immer: Wie erleben Sie Vielfalt in Wangen?

Vielfältig waren nicht nur die Interviewgäste vom 99-jährigen Senior über den Wangener Puppenspieler, Menschen aus dem Sport, mit Flucht- und Migrationsgeschichte, aus dem Ehrenamt, aus dem Behindertenbereich und viele mehr.

Auch Oberbürgermeister Michael Lang fand sich zum Interview in der Mohrstube ein. Sie liegt im ersten Stock des Gebäudes Ecke Herrenstraße/Schmiedstraße und zeichnet sich durch eine äußerst eindrucksvolle Stuckdecke aus.

In diesem Ambiente richtete sich das insgesamt 18-köpfige Team um Wangens Integrationsbeauftragte Anita Mutvar mit Kamera, Licht und Mikrophon ein und empfing die Gäste.

„Durch die bunte Mischung der Interviewten hatten wir die Möglichkeit, Wangen aus ganz unterschiedlichen Augen zu betrachten und herauszuhören, was Wangen für die Menschen vor Ort ausmacht und wie sie die Zukunft gemeinsam gestalten und fördern möchten“, sagt Anita Mutvar. Sie hat alle Interviews begleitet und fand sie nicht nur spannend, sondern manchmal auch lehrreich.

Auch die Interviewer und Interviewerinnen kamen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen. Den jungen und älteren schon lang hier lebenden und erst vor kurzem hinzugezogenen Engagierten war die Neugier auf die Vielfalt in Wangen und die Freude am Austausch gemeinsam.

Endlich wieder mal ein Projekt im persönlichen Austausch mit Menschen umsetzen zu können, war für viele Jugendliche aus dem Jugendgemeinderat der Grund mitzumachen.

Die Gesprächspartnerinnen und –partner wurden binnen drei Tagen im Stundentakt befragt. Weil Interviews sich von einem normalen Gespräch unterscheiden, wurde das Team zuvor in zwei Workshops von Moderatorin und Trainerin Sabine Jung-Bass von Ewert und Ege vorbereitet und dann auch im Prozess unterstützt.

Und was wollten die Interviewenden wissen? Da ging es beispielsweise um die Frage, was Wangen besonders macht, was in Wangen fehlt oder wie man in Wangen heimisch werden kann.

OB Lang musste sich Fragen nach seinem Lieblingsort stellen, oder wie man als OB mit den Bürgern im Gespräch sein kann und natürlich auch zum Thema Vielfalt.

„Die Stadt ist heute viel bunter als vor 20 Jahren als ich herkam“, sagte er.

Dazu trügen die Bürgerinnen und Bürger bei – gerade auch jene, die zuziehen. Beim Neubürgerempfang, der üblicherweise zweimal im Jahr stattfindet, zeige es sich immer, welche weiten Wege manche Menschen auf sich nehmen, um in Wangen sesshaft zu werden.

Und schließlich wurde er gefragt, wie er sich Wangen in zehn oder 20 Jahren wünscht. Eine Antwort von mehreren lautete: „Dass Wangen die menschliche und schöne Stadt bleibt, die sie ist.“

Weitere Antworten enthält der Film. Dieser wird ausschnittsweise mit weiteren Interviewclips am Sonntag, 3. Oktober 2021, um 18 Uhr in der Stadtbücherei bei der Veranstaltung „Vielfalt ans Licht # Zusammen in Wangen: Videointerviews und Podiumsgespräch“ gezeigt.

Eine kleine Podiumsdiskussion gibt die Möglichkeit, über die Erlebnisse und Ergebnisse der Interviews zu sprechen und gemeinsam zu überlegen, wie Vielfalt vor Ort gefördert werden kann.

Die Filme werden im Laufe des Jahres über das Internet zu sehen sein.

Während der Veranstaltung am 3. Oktober werden auch Bilder des Kinder- und Jugendprojekts „Mobiler Malraum“ der Kunstschule Pfullendorf in der Stadtbücherei gezeigt.

Neben Anita Mutvar war auch die Integrationsbeauftragte vom Landkreis, Eva Militz, verantwortlich für das Projekt. Logistisch unterstützt wurde das Team vom Jugendhaus Wangen.

Die Interviewreihe wurde gefördert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.

Spannendes Programm zur Interkulturellen Woche

Darüber hinaus umfasst das Programm der Interkulturellen Woche eine große Vielfalt an Veranstaltungen, die von Wangens Integrationsbeauftragter Anita Mutvar koordiniert werden. Allen gemeinsam ist, durch Informationsaustausch und Begegnung ein besseres Verständnis für einander zu fördern und so auf die Vielfalt vor Ort aufmerksam zu machen.

Auch Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind Themen, die zunehmend in der Interkulturellen Woche eine Rolle spielen. So beteiligen sich in Wangen „Die Tafeln“. Sie rufen von Montag, 27. September 2021 bis Samstag, 2. Oktober 2021 dazu auf, Lebensmittel, die noch verzehrt werden können, nicht einfach zu entsorgen, sondern an die Tafel weiterzugeben.

Die Stadtbücherei steht von Dienstag, 28. September 2021, bis Freitag, 1. Oktober 2021, jeweils ab 16 Uhr unter dem Thema „Bibliothek interkulturell – Gemeinsam Sprachen entdecken“. Bei interkulturellen Lesenachmittagen wird mit Unterstützung mehrsprachiger Ehrenamtlicher aus Büchern in Arabisch, Rumänisch, Türkisch und Albanisch gelesen und nachgespürt und nacherzählt, um was es bei den Geschichten geht. Für Kinder ab 4 Jahre und älter.

Veranstaltungsort: Stadtbücherei im Kornhaus, Postplatz 1. Anmeldung für die Lesenachmittage: oder 07522 / 74120.

Das bfz Wangen bietet am Dienstag, 28. September 2021, von 14 bis 18.45 Uhr einen „Koch- und Begegnungstreff“ an. Dort können Interessierte gemeinsam bei einem spannenden Austausch arabische Speisen zubereiten. Das Kochen ist kostenfrei und wird gefördert vom Bundesprogramm Demokratie leben.

Veranstaltungsort ist das bfz Wangen, Holbeinweg 2.

Anmeldung bei: jennifer.chamier-gliszczynski@die-gfi.de oder 07522 / 975324

Ebenfalls am Dienstag, 28. September 2021, ab 19:30 Uhr, lädt das Internationale Frauenbündnis Wangen alle Interessierten ein, über Erfahrungen und Möglichkeiten zum Engagement zu sprechen. Titel der Veranstaltung: „Starke Frauen – alle an einem Tisch“.

Einleitend wird die Ethnologin Dr. Judith Abdel-Massih-Thiemann von starken Frauen und Frauenorganisationen aus dem arabischen und afrikanischen Raum berichten. Das Projekt wird gefördert vom Bundesprogramm Demokratie leben. Veranstaltungsort: Stadtbücherei im Kornhaus, Postplatz 1. Anmeldung bei: anita.mutvar@wangen.de oder 07522 / 74-294.

Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Petra Krebs spricht der Antisemitismusbeauftragte des Landes Baden-Württemberg, Dr. Michael Blume, am Freitag, 1. Oktober 2021, ab 20 Uhr über die Entwicklung von Antisemitismus.

Er geht auf die Zusammenhänge von gesellschaftlichen Umbrüchen und die Auswirkungen der Pandemie auf die Erstarkung von antisemitischen Tendenzen in der Gesellschaft ein. Begrüßt wird er unter anderem durch den Wangener Nachwuchs-Imam Mehmet Sen mit einem „Bekenntnis zur Toleranz“.

Veranstaltungsort: Dorfgemeinschaftshaus Deuchelried, Kirchplatz 2. Anmeldung bei: petra.krebs.wk@gruene.landtag-bw.de oder 07522 / 9309440.

Letzte Veranstaltung der Interkulturellen Woche ist die Kleidertauschparty am Donnerstag, 7. Oktober 2021, ab 16 Uhr im Jugendhaus in Wangen. Dabei heißt es wieder den Kleiderschrank leeren und gleichzeitig ressourcenschonend neue Garderobe finden.

Mehr Infos dazu gibt es unter www.jugendhaus-wangen.de

Hinweis: Bei allen Veranstaltungen gilt (Stand 16. September 2021) die 3 G-Regelung (geimpft, genesen, getestet mit einem negativen Antigen-Schnell-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist).

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar