Missbrauch von Kreditkarten

Freitag, 1. April 2022

1.4.2022 Marktoberdorf/Ostallgäu. Bei der Überprüfung der Kreditkartenabrechnung für den Februar 2022 fiel einem 47-jährigen Familienvater zunächst nichts Ungewöhnliches auf.

Die Abrechnung wies zwar einen erhöhten Abschluss auf. Der Mann schob die Kosten, die zwischen Centbeträgen und maximal zehn Euro lagen, auf Abbuchen für Streamingdienste und Spieleplattformen zurück, die nach seinem Glauben von den Kindern genutzt worden waren.

Die Abrechnung für März 2022 war mit Abbuchungen in einer mittleren vierstelligen Höhe mehr als überzogen. Auch hier tauchten wie im Februar nur Kleinbeträge auf, allerdings waren es weit mehr als hundert Abbuchungen. Weitere Nachforschungen ergaben, dass die Kinder keine „Spiele“ heruntergeladen oder genutzt hatten.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Eine sofortige Kontaktaufnahme mit der Bank des 47-Jährigen ergab, dass die Kreditkarte missbräuchlich benutzt wurde. Die Buchungen für März konnten storniert werden, die für Februar nicht mehr. Es ist somit ein Schaden in mittlerer dreistelliger Höhe entstanden.

(PI Marktoberdorf)

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar