Präsentation der Anti-Müllkampagne des Vöhlin Gymnasiums Memmingen

Samstag, 13. Juli 2019
15:00

8.7.2019. Das P-Seminar des Vöhlin Gymnasiums präsentiert am Samstag, 13. Juli 2019, um 15:00 Uhr auf dem Markplatz seine Anti-Müll-Kampagne, die in Kooperation mit dem Amt für Technischen Umweltschutz der Stadt Memmingen entstand.

Im Laufe des letzten Schuljahres haben sich die 14 Schülerinnen und Schüler zusammen mit der Seminarleiterin Barbara Müller-Pollack im Rahmen des Kunst-Seminars „Antimüll-Kampagne“ mit der Bedeutung von Müllvermeidung beschäftigt.

Repräsentativ für das gesamte Seminar stellen Sarah Brock und Jonas Eisner gemeinsam mit Dietmar Hörberg vom Amt für Technischen Umweltschutz das Projekt vor. Auch Schulleiter Burkhard Arnold sowie Oberbürgermeister Manfred Schilder sind zugegen.

Ziel war es mithilfe von Plakaten größere Aufmerksamkeit auf die Entstehung von Müll zu lenken und zu mehr Rücksicht im Umgang mit Abfall aufzurufen. Um die Bevölkerung zum Nachdenken anzuregen, sollen die Konsequenzen des Konsums vor Augen geführt werden. So wird die Dringlichkeit und Aktualität der Thematik veranschaulicht und der Handlungsbedarf deutlich gemacht.

Vor erstmaliger Ausstellung der Bilder an den Wertstoffinseln sowie auf zwei Müllfahrzeugen, sollen diese präsentiert werden. Die Aufsteller mit den Plakaten werden regelmäßig zwischen den Wertstoffinseln in ganz Memmingen wandern. Die Kosten (in Höhe von ca. 1.000 €) für die Plakate und die Bilder an den beiden Müllfahrzeugen werden vom Amt für Technischen Umweltschutz der Stadt Memmingen übernommen.

Außerdem ist ein ehemaliger Wertstoffcontainer, der vom Entsorgungsunternehmen Dorr GmbH & Co. KG kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, zur Thematik passend als Kunstobjekt gestaltet worden und wird auf dem Marktplatz ausgestellt.

Neben der Präsentation gibt es ein Programm für Kinder, wie Dosenwerfen, Schöpflöffellaufen, Altpapierflieger werfen, Müllsackhüpfen und Kegeln. Hier wird zusätzlich der Aspekt Recycling aufgegriffen.

WERBUNG: