Tollwood Sommerfestival startet heute, 1.7.2021, ab 15 Uhr, im Olympiapark in München

Donnerstag, 1. Juli 202115:00

1.7.2021. Nach einem Jahr Corona-Pause startet heute ab 15 Uhr das Tollwood Sommerfestival unter dem Motto „Ich will, weil ich kann, was ich muss. #KeinGradWeiter!“ im Olympiapark Süd in München.

Im Eingangsbereich erwartet die Besucher*innen eine künstlerische Weltpremiere: der sechs Meter hohe WERTGIGANT des renommierten Objekt- und Aktionskünstlers HA Schult. HA Schult, Zeit seines Lebens Aktivist und Mahner gegen Umweltzerstörung und übermäßigen Konsum, setzt mit seiner Skulptur ein Zeichen für „Umwelt statt Unwelt“. Sein Credo lautet bis heute: „Nur die Kunst bewegt die Zeit.“

Am Aktionsort CHANGE informiert Tollwood in Kooperation mit GermanZero und dem Umweltinstitut München über Wege in eine enkeltaugliche Zukunft und möchte die Besucher*innen dazu inspirieren einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und Lösungen für die Klimakrise zu unterstützen.

Das HoMaBiLe Bistro serviert den Besucher*innen für verschiedenste Gerichte die wahren Preise. Denn für viele negative Klima-, Umwelt- und Gesundheitsfolgen, die sich aus der Lebensmittelproduktion ergeben, kommt keiner auf. Das Bistro zeigt die Zusammenhänge zwischen (Lebensmittel-)Konsum und Umweltschäden auf.

Es ist Teil des Forschungsprojektes „How much is the dish? – Maßnahmen zur Erhöhung der Biodiversität durch true cost accounting bei Lebensmitteln“ (HoMaBiLe). Tollwood ist Praxispartner des Projektes und trägt das Thema in die Öffentlichkeit.

In bester Tollwood Manier – jedoch ohne Zelte und ausschließlich open air – bietet das Festival Erlebnis bei freiem Eintritt: Eine „Urban Art Gallery“ in Kooperation mit MUCA, einen asiatisch anmutenden „Garten der fliegenden Wolken“ und kreative Walk-Acts & Performances.

Egal, ob handgemachte Musik oder digitaler Sound, ob Gruppe oder Solist, ob Blas-, Saiten oder Drumcomputer – im Hacker-Pschorr Brettl gibt es Musik, die in München und der Welt daheim ist. Hier spielt zweimal am Tag die Musik (16 + 19 Uhr) – Eintritt frei!

Mit dabei sind u.a. Roger Rekless (Do 15.7.), das Sepalot Quartet (Fr 23.7.), Loisach Marci (Sa 31.7.), Otto Göttler (jeweils sonntags, 11 Uhr), Oimara (Fr 6.8.), Schwarz (Mi 18.8.) und am letzten Festivaltag: Kaffkietz (So 22.08.).

Die großen Konzerte in der Musik-Arena wurde aufgrund des Infektionsgeschehens auf das Tollwood Sommerfestival 2022 verschoben.

Corona-Schutzmaßnahmen auf dem Tollwood Sommerfestival 2021

Das Tollwood-Festivalgelände ist in diesem Sommer komplett umzäunt. Es gibt eine Höchstbesucherzahl, die Kontaktdaten der Besucher*innen werden analog oder digital erfasst.

Der Zutritt auf das Gelände ist mit einem aktuellen negativen Testergebnis auf eine COVID-19-Erkrankung, einem Nachweis über eine vollständige Impfung oder eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung möglich. Zulässig sind PCR-Tests (vor maximal 24 h abgenommen) oder Antigen-Schnelltests zur professionellen Anwendung (maximal vor 24 h abgenommen z.B. in Testzentren, Arztpraxen, Apotheken). Am Festivalgelände steht eine Teststation bereit.

Ein Ampelsystem auf www.tollwood.de informiert über das Besucheraufkommen

Bitte informiert Euch vor der Anreise anhand des Ampelsystems auf der Tollwood-Homepage www.tollwood.de über das Besucheraufkommen zu informieren, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Die Personenanzahl auf dem Gelände ist begrenzt.

Auf dem gesamten Gelände gelten Maskenpflicht (FFP2-Maskenpflicht bis auf weiteres) sowie die Wahrung des Mindestabstands von 1,5 m. Die Zahl der Markt- und Gastronomiestände wurde zur Abstandswahrung stark reduziert. An allen Gastronomie- und Markständen können die Besucher*innen bargeldlos bezahlen. Einen Überblick über sämtliche Corona-Maßnahmen finden Sie in Kürze auf www.tollwood.de/corona

Weitere Informationen auf www.tollwood.de

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar