“freizeit – Schmidt Max wandert am wilden Lech” 12.7.2014

12. Juli 2014
17:00

“freizeit – Schmidt Max wandert am wilden Lech” am Samstag, 12.7.2014, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Von der Quelle bis zum Fall wandert der Schmidt Max am wilden Lech. Jahrelang wollten Tiroler Stromproduzenten Kraftwerke am Fluss bauen und damit seine natürliche Landschaft verändern.

Doch am Ende siegten die Naturschützer. Ihr Lohn ist heute ein “ausgezeichneter” Weitwanderweg: der Lechweg, von der Quelle bis zum Fall länderübergreifende 120 Kilometer lang. Hier haben Etappen-Wanderer die einmalige Chance, eine der letzten Wildflusslandschaften Europas zu entdecken.

Auch der Schmidt Max hat sich für “freizeit” aufgemacht. Unterwegs trifft er Ideengeber, Wildwasser-Schwimmer und Kämpfer von damals. Er trifft auf Biologen und Naturschützer, die ihm eine Welt voller kleiner Wunder zeigen. Wie sich zum Beispiel die Kiesbank-Wolfsspinne vor einem Hochwasser in den Kies eingräbt und tagelang in einer Luftblase überlebt. Oder wie der Zwerg-Rohrkolben als Pionierpflanze der Erste ist auf überschwemmtem Ufersand.

Weitere Themen:

– Österreichs längste Hängebrücke
200,5 Meter lang, frei schwebend und 110 Meter hoch – im Volksmund heißt es: Nix für Politiker, denn hier musst du schwindelfrei sein.
– Der “Bluatschink” – Liedermacher und Lechtaler Urgestein
Mit heiter-kritischen Songs im Lechtaler Dialekt war Toni Knittel in den 80er-Jahren eine wichtige Stimme im Kampf gegen die Lechverbauung. 2013 hat er den österreichischen Naturschutzpreis für besondere Verdienste bekommen.

“freizeit – Schmidt Max wandert am wilden Lech” am Samstag, 12.7.2014, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

WERBUNG: