“Jetzt mal ehrlich – Bis später, Baby! Kinderwunsch ohne Grenzen?” 14.7.2014

14. Juli 2014
20:15

“Jetzt mal ehrlich – Bis später, Baby! Kinderwunsch ohne Grenzen?” am Montag, 14.7.2014, um 20:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Mit 1,4 Kindern pro Frau ist die Bundesrepublik ein sogenanntes “Niedrigfertilitätsland.” Nirgendwo sonst bleiben so viele Frauen kinderlos wie in Deutschland.

Franziska Rubin, TV-Moderatorin vom Ammersee und Mutter von Invitro-Zwillingen, macht es wütend, dass es immer noch ein Tabu ist, wenn man seine Kinder nicht auf natürlichem Weg kriegt. Schließlich seien doch die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen schuld daran, dass berufstätige Frauen ihre Familienplanung erst so spät angingen.

Was genau die Gründe sind, warum wir immer später Eltern werden oder sogar ganz auf Kinder verzichten, fragt sich BR-Moderator Rainer Maria Jilg. Ist es nur die schlechte Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Die mangelnden Angebote für Kinderbetreuung oder die hohen Erwartungen an die Mutter, die rund um die Uhr für die Kinder da sein soll, anstatt arbeiten zu gehen?

Wie man den Trend zur späten Elternschaft umkehren kann, und ob die bayerische Politik mit dem Betreuungsgeld für Hausfrauen die richtigen Akzente setzt, das will der Moderator von Sozialministerin Emilia Müller wissen.

“Jetzt mal ehrlich – Bis später, Baby! Kinderwunsch ohne Grenzen?” am Montag, 14.7.2014, um 20:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

WERBUNG: